Nicht immer schaffen es alle unsere zu vermittelnden Katzen so schnell auf unsere Website, gerne dürfen Sie sich über den aktuellen Stand telefonisch bei uns erkundigen oder nachmittags zu unseren Öffnungszeiten vorbeikommen. 

 

Katzen, die bisher in der Wohnung gehalten wurden

 

Damit keine Verhaltensstörungen auftreten, benötigen Wohnungskatzen ausreichend Beschäftigung. Sie haben nicht die Möglichkeit, zu jagen, auf Bäume zu klettern oder ihre Nachbarschaft zu erkunden. Katzen, die ausschliesslich in der Wohnung gehalten werden, möchten auf gar keinen Fall den ganzen Tag alleine sein. Sie sind nur als Zweitkatze zu vermitteln, oder an Menschen die nicht den ganzen Tag berufstätig oder unterwegs sind.

 

 

Noah (links, geboren 7/2017) und Pimfi (geboren 2011) 

Unsere herzigen Stubentiger sind echte Traumkerle. Noah und Pimfi sind zwei liebe und gesellige Kater, die keine Kuscheleinheit abschlagen würden und schon ganz gespannt auf ihr zukünftiges Zuhause sind! Die beiden werden nur gemeinsam in ihr neues Zuhause vermittelt.

 

Katzen, die Freigang gewöhnt sind:

Mine, ca. 7 Jahre alt

Unsere Mine kam im Oktober 2018 als Fundkatze zu uns nachdem sie von einem Auto angefahren wurde. Glücklicherweise ist Mine "nur" mit einem Kieferbruch davon gekommen der mittlerweile gut verheilt ist - auch ansonsten hat sich die sanfte Katzendame von den Strapazen der letzten gut Monate erholt, ist zugänglicher und sogar total verschmust geworden. Wir freuen uns sehr dass es für Mine nun bergauf geht - das einzige was noch fehlt ist ein neues Traumzuhause! 

Stupsi, 9 Jahre 

Blacky, 7 Jahre

 

 

Josie geboren ca. 22.08.17

Joey, Theo (Foto links) Lucy, Damon geboren ca. 01.06.17

 

Unsere schüchternen Miezen...

Jedes Jahr hält wieder einige neue Überraschungen für uns bereit...

Unkastrierte Freigängerkatzen und herrenlose Streuner stellen uns jedes Jahr wieder vor eine große Aufgabe. Obwohl wir einige Kastrationsaktionen erfolgreich durchführen konnten, bleiben leider viele Katzen "unentdeckt" - bis sie im Frühjahr ihre Babys zur Welt bringen.

 

Einige von diesen Katzen konnten wir schon in ihr neues Zuhause vermitteln, viele wiederum warten vergeblich bei uns auf ihre neuen Dosenöffner. Der Hauptgrund dafür ist natürlich das fehlende Vertrauen uns Menschen gegenüber, die Katzen mussten ohne menschliche Nähe aufwachsen und wir sind ihnen deshalb immer noch fremd. Viele unserer schüchternen Miezen machen mittlerweile super Fortschritte und werden langsam zugänglicher, jedoch benötigt es noch mehr Zeit und Zuwendung bis aus den eingeschüchterten Katzen Schmusetiger werden. Untereinander sind sie wahnsinnig sozial, sie lieben es gemeinsam zu spielen und zu kuscheln, weshalb wir uns gut vorstellen können die Miezen auch als Zweitkatze zu einer bereits zahmen und verschmusten Katze abzugeben, in der Hoffnung dass sie sich das Verhalten abschauen. Wir hoffen so sehr dass auch sie eine Chance auf ein tolles Zuhause bekommen und wünschen uns für diese Racker verständnisvolle Leute, die Zeit und Geduld mitbringen - vor allem aber auch Freude daran diesen Prozess mitzuerleben. Denn es ist einer der schönsten Erlebnisse, wenn sich die Zuwendung und Aufmerksamkeit auszahlt und die kleinen endlich vertrauen zu einem fassen.

Ivy ca. 4 Jahre 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Rheinfelden