Soziales Engagement kommt ohne freiwillige Helfer nicht aus, und so ist auch das Tierheim Rheinfelden sehr auf Ihre Unterstützung angewiesen. Jeder kann einen Beitrag zum Tierschutz leisten, helfen ist so einfach:

 

Aktiv mit Hund: Werden Sie Gassigänger!

 

Jeden Nachmittag warten unsere Tierheimhunde und Pensionshunde sehnsüchtig auf tierliebe Zweibeiner, die ein wenig Zeit für eine Gassi-Runde mitbringen.

 

Wann kann ich spazieren gehen?

Mai - September: Nachmittags um 17:00 Uhr

Oktober - April: Nachmittags um 16:00 Uhr

 

Achtung: Auch an jedem Vormittag können Sie um 7:30 Uhr mit unseren Hunden gassi gehen. Bitte halten Sie sich vormittags unbedingt an die angegebene Zeit, denn vormittags hat das Tierheim nicht geöffnet und auch Besichtigungen und Beratungen sind leider nicht möglich.

 

Wie alt muss ich mindestens sein?

Jeder ab zwölf Jahren – Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen und mit der Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

 

Was kostet das Gassigehen?

Gassilaufen ist natürlich kostenlos - bei schlechtem Wetter kostet es schlimmstenfalls nur ein bisschen Überwindung.

 

 

"Heimarbeit" zu vergeben: Tierpflegestelle werden!

 

Vögel, Nager und Reptilien werden in unserem Tierheim von Pflegestellen betreut, aber auch Babykätzchen oder verstörte bzw. verletzte Tiere brauchen oft mehr Zuwendung als das Tierheimpersonal aufbringen kann. Dann sind wir sehr dankbar, wenn wir zuverlässige Personen haben, die sich dieser Fälle annehmen möchten. Lassen Sie sich als Pflegestelle registrieren und helfen Sie uns in "Heimarbeit".

 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Sie sollten viel Erfahrung im Umgang mit der jeweiligen Tierart besitzen und nichts gegen eine Besichtigung ihres Zuhauses einzuwenden haben.

 

Welche Kosten werden für mich entstehen?

Für Sie als Pflegestelle sollen keine Kosten entstehen. Ausstattung, Futter und medizinische Versorgung wird vom Tierheim übernommen.

 

 

Ausmisten für den guten Zweck: Sachspenden!

 

Im Tierheim ist 365 Tage im Jahr viel los und so werden auch unsere Einrichtungsgegenstände sowie unser Tierzubehör wenig geschont und Futter benötigen wir selbstverständlich auch jeden Tag. Deshalb freuen wir uns immer sehr über Sachspenden jeglicher Art!

 

Welche Dinge benötigt das Tierheim?

Wir nehmen unverdorbenes Futter für jede Tierart, welches Sie nicht mehr benötigen, sehr gerne entgegen. Des weiteren sind Tierzubehör, Decken und Kissen (ohne Daunen und leider auch nur was in eine Waschmaschine passt), Transportkörbe und -boxen sowie Sachspenden für unsere jährliche Tombola sehr willkommen.

 

Was muss ich bei den Sachspenden beachten?

Es versteht sich von selbst, dass wir keine kaputten oder verdorbenen Artikel entgegennehmen. Die Entsorgung dieser Spenden kostet das Tierheim Geld anstatt es zu unterstützen. 

 

 

Die Sorgen des Tierheimes reduzieren: Geldspenden!

 

Nein, es muss nicht immer der 100€-Schein sein - jede auch noch so kleine Spende hilft und ist wertvoll für uns. Sie können dem Tierschutzverein gerne Geldspenden zukommen lassen indem Sie unser Tierheim besuchen und sich so gleich persönlich ein Bild davon machen, wo Ihre Spende eingesetzt wird oder Sie nutzen unser Tierschutzkonto für die Überweisung Ihrer Spende.

 

Wie lautet das Spendenkonto des Tierschutzvereins Rheinfelden?

 

IBAN: DE23 6835 0048 0002 0193 05

Kontonummer 2019 305

Bankleitzahl 683 500 48

Sparkasse Lörrach-Rheinfelden

Stichwort: Spende

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Rheinfelden